Gesundheitspolitik

Qualitätswettbewerb für eine gesunde Schweiz

Das Schweizer Gesundheitswesen ist leistungsfähig und qualitativ sehr gut. Lebenserwartung und -qualität steigen kontinuierlich. Im Unterschied zum Ausland ist unser Gesundheitssystem schuldenfrei. Jede Patientin und jeder Patient hat Zugang zu modernsten medizinischen Behandlungen. Dies hat aber seinen Preis. Der regulierte Wettbewerb muss noch mehr die Qualität erhöhen und die Kosten senken. Indem heutige Fehlanreize abgebaut werden, sollen künftig Leistungserbringer belohnt werden, welche Patienten möglichst effizient behandeln.


Factsheets


Mehr zu diesem Thema


Archiv


  • Vernehmlassungen

    Änderng der Verordnung über die Festlegung und die Anpassung von Tarifstrukturen in der Krankenversicherung (TARMED) ,
  • Teilrevisionen der Chemikalienverordnung und der Biozidprodukteverordnung,
  • Modification de l'ordonnance du DFI du 25 novembre 2015 sur les régions de primes / Änderung der Verordnung des EDI vom 25. November 2015 über die Prämienregionen,
  • Änderungen der Verordnung über die Krankenversicherung (KVV) und der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV): Preisfestsetzung von Arzneimitteln nach dem Urteil des Bundesgerichts vom 14. Dezember 2015 und Vergütung von Arzneimitteln im Einzelfall,
  • Teilrevision der Verordnung über die Krankenversicherung (KVV) sowie der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV),
  • Teilrevision Verordnung über die Krankenversicherung (KVV) und KrankenpflegeLeistungsverordnung (KLV) / Révision partielle de l’ordonnance sur l’assurance-maladie (OAMal) et de l’ordonnance sur les prestations de l’assurance des soins (OPAS),
  • Ausführungsrecht zum Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier,
  • Änderung der Verordnung des EDI über die Festsetzung des Beitrags für die allgemeine Krankheitsverhütung,
  • Totalrevision der Verordnung über den Risikoausgleich in der Krankenversicherung (VORA),
  • 10.407 / 13.477 Pa.Iv. Prämienbefreiung für Kinder / KVG. Änderung der Prämienkategorien für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene,