Johann Schneider-Ammann

Johann Schneider-Ammann

Bern
Bundesrat - Bern

Bundesrat Schneider-Ammann wurde 1952 geboren und ist Elektroingenieur (Dipl. El. Ing. ETH). Vor seiner Wahl in den Bundesrat war er Präsident und Delegierter der Ammann Gruppe und während elf Jahren FDP-Nationalrat. Johann N. Schneider-Ammann ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann setzt sich dafür ein, dass alle Menschen in unserem Land dank einer hervorragenden Ausbildung und einer Arbeitsstelle Zukunftsperspektiven haben. Er steht dem Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF vor, dem früheren Volkswirtschaftsdepartement.

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) ist das Kompetenzzentrum der Schweizer Regierung für die Wirtschafts- und Handelspolitik. Das WBF schafft die Rahmenbedingungen für die erfolgreiche Entwicklung hiesiger Unternehmen. Ein flexibler Arbeitsmarkt und starke Sozialpartnerschaften sind der Schweizer Arbeitsplatzmotor – dieses Erfolgsmodell ist zu erhalten. Mit dem aussenwirtschaftlichen Engagement des WBF werden der Schweizer Wirtschaft neue Exportmärkte eröffnet.

Die Aufgaben des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) sind für unsere Gesellschaft und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Schweiz von zentraler Bedeutung. In enger Zusammenarbeit mit den Kantonen und teilweise auch mit der Wirtschaft wird die Bildung auf allen Stufen so gestaltet, dass es keinen Abschluss ohne Anschluss gibt und die vielfältigsten Bedürfnisse sowohl in der Berufsbildung wie auch in Fachhochschulen, Universitäten und dem ETH-Bereich abgedeckt werden.

Darüber hinaus gehört das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) zum WBF, das mit der „Agrarpolitik 2014-2017" den Schweizer Bauern neue Chancen schafft und die Nahrungsmittelproduktion sowie eine effiziente Nutzung der Ressourcen sicherstellt. Fragen des Wohnungswesens (BWO) und der wirtschaftlichen Landesversorgung (BWL) runden das breite Tätigkeitsfeld des WBF ab.

Johann Schneider-Ammann wurde am 22. September 2010 durch die Bundesversammlung in den Bundesrat gewählt. Dort übernahm er das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, welchem er bis heute vorsteht.