Parteipräsidentenkonferenz

In der Parteipräsidentenkonferenz (PPK) treffen sich die Präsidentinnen und Präsidenten der Kantonalparteien und nahestehenden Organisationen rund sechs mal pro Jahr. Neben der Abwicklung von statuarischen Geschäften, wie der Abnahme des Revisorenberichts und der Genehmigung des Jahresberichtes, obliegt der PPK die Wahl des Generalsekretärs und des ersten Vizepräsidenten der Partei. Zudem nehmen die kantonalen Parteipräsidentinnen und Präsidenten Stellung zu aktuellen politischen Fragen, überwachen und kontrollieren die Arbeit der Partei und entscheiden, ob auf Bundesebene Referenden ergriffen werden. Die PPK kann Parolen über nationale Abstimmungsvorlagen fassen und wählt die Mitglieder der nationalen Fachkommissionen.