Liberale Sommerschule am 26. August 2017

Kommen Sie an die erste Liberale Sommerschule der Basler FDP.

Ein zentraler Wert der FDP ist die Freiheit. Freiheit bedeutet, dass wir unser Leben selbstbestimmt leben können. An der Liberalen Sommerschule referieren ausgewiesene Experten über liberale Themen.

Am 26. August 2017 um 9:30 öffnet die erste Liberale Sommerschule der Basler FDP die Türen. Im Basler Teufelhof referieren während des ganzen Tages ausgewiesene Experten zum Thema Liberalismus. Kommen Sie an die Liberale Sommerschule und erfahren Sie mehr über liberale Themen und Alternativen, die in der aktuellen Zeit wichtiger denn je sind.

Der Staat interveniert in immer mehr Bereichen unseres Lebens. Von Erziehungsmassnahmen in Form von Lenkungsabgaben wie die Tabaksteuer, über das Diktat, welcher erzeugte Strom der richtige ist, bis hin zu weitreichenden Interventionen in der Wirtschaft. Diese Tendenz verstärkt sich zunehmend. Neuere Beispiele sind die KEV, die Zwangsabgabe für Radio und Fernsehen aber auch Aktionspläne wie das "Corporate Social Responsibility".

Mit der liberalen Sommerschule will die FDP Basel-Stadt aufzeigen, dass es auch liberale Alternativen zum staatlichen Aktionismus gibt und nicht selten der Staat die Ursache und nicht die Lösung für ein Problem ist.

Beginnen wird die liberale Sommerschule am 26. August 2017 um 9:30 Uhr im Raum Shine & Dine im Basler Teufelhof. 

Nach einer Begrüssung mit Kaffee und Gipfeli wird anschliessend Robert Nef, Stiftungsrat des liberalen Instituts und Publizist, über "die Liberalen und ihre Feinde" referieren. Das zweite Referat, gehalten von Christian Zulliger, Präsident des Hayek Club Zürich, bringt uns das Thema der "Geld- und Konjunkturpolitik: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft", näher. Den Abschluss wird Christoph Luchsinger, Gemeinderat der FDP Zürich und Unternehmer, mit dem Referat über "die Probleme des staatlich gestützten Wohnungswesens und deren liberale Alternativen" bilden. 

Im Anschluss haben die Teilnehmenden die Möglichkeit im Restaurant Löwenzorn bei einem gemeinsamen Essen den Tag ausklingen zu lassen.

Für Mitglieder der FDP und der Jungfreisinnigen Basel-Stadt beträgt der Unkostenbeitrag

  • CHF 10.- für Studenten, Arbeitslose und Rentner,
  • CHF 15.- für alle weiteren Teilnehmer.

Für Nichtmitglieder beträgt der Unkostenbeitrag CHF 30.-
Inbegriffen sind darin die Zwischenverpflegungen, nicht aber das Mittagessen.

Die FDP freut sich, möglichst viele Mitglieder und Sympathisanten begrüssen zu dürfen. Melden Sie sich jetzt an (Anmeldeschluss 12. August 2017). 

Anmeldungen bitte an: nicolaj.kugler(at)jfbs.ch