Mit grossem Einsatz für die Schweiz

Die FDP dankt Bundesrat Burkhalter für sein grossartiges Engagement

FDP.Die Liberalen nimmt Kenntnis vom Entscheid von Bundesrat Didier Burkhalter, sein Amt auf Ende Oktober 2017 niederzulegen. Die FDP dankt Didier Burkhalter herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz im Dienst unseres Landes. Er beendet seine Karriere nach gut 30 Jahren politischem Engagement. Nach seiner Wahl in den Bundesrat 2009 war er Vorsteher des Eidg. Departements des Innern, seit 2012 amtet er als Aussenminister der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Die FDP ist mit 16,4 % Wähleranteil klar die drittgrösste Partei. Sie informiert morgen über das Auswahlverfahren für die Nachfolge von Bundesrat Didier Burkhalter.

Bundesrat Didier Burkhalter ist ein wahrer Staatsmann und zeichnet sich durch hohe politische Intelligenz und Kompetenz aus und lebte wie kein anderer die politischen Institutionen unseres Landes vor. Bundesrat Burkhalter hat immer die Interessen der Allgemeinheit gegen Partikulärinteressen verteidigt und sich für die Verteidigung der Interessen und Werte der Schweiz eingesetzt, auch wenn er damit zuweilen auch auf Widerstand stiess.

Didier Burkhalter ist seit 1985 Mitglied der FDP. Er war Sekretär der Neuenburger FDP und vollamtlicher Parteisekretär Romandie im Generalsekretariat der FDP Schweiz. Er war Mitglied des Gemeindeparlaments in Hauterive NE und Neuenburger Grossrat, bevor er 1991 in die Neuenburger Stadtregierung gewählt wurde. Ihr gehörte er bis 2005 an und präsidierte sie dreimal (1994/1995, 1998/1999, 2001/2002).

2003 wurde er in den Nationalrat gewählt und 2007 schaffte er den Wechsel in den Ständerat. Während seiner Zeit als Bundesparlamentarier war er Mitglied verschiedener Kommissionen und gehörte der Schweizer Delegation bei der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) an.

Am 16. September 2009 wählte ihn die Vereinigte Bundesversammlung in den Bundesrat, wo er das Eidgenössische Departement des Innern EDI übernahm. Seit dem 1. Januar 2012 ist er Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA. 2014 war er Bundespräsident und gleichzeitig auch Vorsitzender der OSZE.

Die FDP dankt Bundesrat Burkhalter herzlich für sein aussergewöhnliches Engagement im Dienst unseres Landes und seiner Bürger. Petra Gössi, Präsidentin FDP.Die Liberalen: „Didier Burkhalter setzte sich mit ganzer Kraft für das Gemeinwohl ein. Er richtete sein Handeln stets nach der Maxime aus, für die Schweiz die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen. Insbesondere mit Blick auf das Verhältnis unseres Landes zu unseren Nachbarn setzte sich Didier Burkhalter an vorderster Front für eine lösungsorientierte Politik ein."

Die FDP ist mit 16,4 % Wähleranteil klar die drittgrösste Partei und hat klar Anspruch auf zwei Sitze im Bundesrat. Über das Auswahlverfahren für die Kandidaten zur Nachfolge informieren FDP.Die Liberalen anlässlich einer Pressekonferenz morgen um 14:00 Uhr.

Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt – aus Liebe zur Schweiz.


Kontakte
Petra Gössi, Präsidentin FDP.Die Liberalen, 079 347 88 71
Andrea Caroni, Vize-Präsident FDP.Die Liberalen, 079 688 96 50
Christian Lüscher, Vize-Präsiedent FDP.Die Liberalen, 079 355 37 52
Philippe Nantermod, Vize-Präsident FDP.Die Liberalen, 076 584 34 22
Christian Vitta, Vize-Präsident FDP.Die Liberalen, 076 393 77 86
Christian Wasserfallen, Vize-Präsident FDP.Die Liberalen, 078 648 39 71
Georg Därendinger, Kommunikationschef, 079 590 98 77
Arnaud Bonvin, Mediensprecher Romandie, 079 277 71 23


Die FDP ist seit 1848 der Garant des Erfolgsmodells Schweiz. Wir sichern dank unserer Wirtschaftskompetenz dem Standort Schweiz optimale Rahmenbedingungen, damit Arbeitsplätze erhalten und geschaffen werden. Und wir stehen ein für die bilateralen Verträge, aber gegen einen EU-Beitritt.

FDP.Die Liberalen, Generalsekretariat, Neuengasse 20, Postfach, CH-3001 Bern
T +41 (0)31 320 35 35, F +41 (0)31 320 35 00, www.fdp.ch