Bern,

Gleich lange Spiesse für unsere Verkehrsträger

Ja zum NAF!

Der Schweizer Verkehr wachst jährlich und die nationalen Strassen werden immer mehr beansprucht. Der Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) stärkt das Schweizer Verkehrsnetz und ermöglicht eine auf lange Frist gesicherte Finanzierung der Strassen.

Ein leistungsfähiges Verkehrsnetz verbindet die verschiedenen Regionen der Schweiz und stärkt unseren Wirtschaftsstandort. Die Schiene wird bereits dank dem Bundesbeschluss über die Finanzierung und den Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI) finanziert. Es gilt nun, eine ebenbürtige Finanzierungslösung für die Strasse zu finden.

Auflösung von Stau und Engpässen

Durch gezielte Investitionen in den Betrieb, Unterhalt und Ausbau der Nationalstrassen kann der NAF den Anstieg an Staustunden merklich senken und Engpässe beseitigen. Dank der Finanzierung von Agglomerationsverkehrs-Projekten können auch innerhalb der Städte Staus und Engpässe vermieden und der öffentliche Verkehr und Infrastrukturen für den Fuss- und Veloverkehr verbessert werden. Die Aufnahme von 400 Kilometer Kantonalstrassen ins Nationalstrassennetz ermöglicht zudem eine bessere Einbindung der Berg- und Randregionen und eine Reduktion der Kosten für die Kantone.

Bessere Infrastrukturen für die Wirtschaft

Die weit über 20’000 Staustunden verursachen jährlich Kosten in der Höhe von 1,6 Milliarden Franken. Durch eine Verbesserung der Verkehrsinfrastrukturen stärkt der NAF die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft und die Leistungsfähigkeit der KMUs, indem die Mitarbeiter nicht mehr im Stau stehen. Dementsprechend profitiert die gesamte Gesellschaft von einer effizienten Verkehrsinfrastruktur.

Mit dem NAF können künftig die Strassen und die Schiene ergänzend funktionieren und die Effizienz unserer Verkehrsinfrastruktur garantiert werden. Stimmen deshalb auch Sie am 12. Februar Ja zum NAF!

 

von Hans Wicki, Ständerat NW